Miele WDA 200 WPM


Die Miele WDA 200 WPM bietet zwar in Sachen Programmen und Funktionen nicht das Niveau der Topmaschinen aus dem Hause Miele. Doch dafür ist der 7-kg-Frontlader auch deutlich günstiger. Zudem ist die technische Ausstattung mit den übrigen Miele-Waschmaschinen identisch: Schontrommel, Laugenbehälter aus Edelstahl, perfekte Aufhängung der Trommel, Gehäusefront aus Emaille, extrem langlebig.
 

 

Gerade und schräge Blende

Die Miele WDA 200 WPM ist in puncto Ausstattung und Programme nahezu identisch mit der Miele WDA 110 WCS. Sie unterscheidet sich in drei Punkten:

  • geringerer Stromverbrauch
  • Startzeitvorwahl
  • gerade Blende

Was hat es mit der geraden und schrägen Blende auf sich? Die schräge Blende für Bedienelemente ist ein exklusives Ausstattungsmerkmal von Waschmaschinen und Trocknern aus dem Hause Miele. Der Vorteil: Man hat von oben freien Blick auf die Programmbeschriftungen.

Bei einer normalen Waschmaschine mit gerader Blende muss man sich stets ein wenig bücken und den Hals verdrehen. Im Alltag fällt dieser Unterschied kaum auf. Doch wenn man darüber nachdenkt, ist klar, dass die Miele-Lösung wesentlich komfortabler ist.

Problematisch wird es allerdings, wenn Sie Ihre Waschmaschine unter eine Arbeitsplatte unterbauen wollen. Denn dann verdeckt die Platte die Sicht auf die Bedienelemente. Sie müssen sich noch mehr bücken als bei einem herkömmlichen Frontlader, um die Programmeinstellungen vorzunehmen. Für diesen Fall hat Miele auch Maschinen wie die WDA 200 WPM mit gerader Blende im Sortiment.

Miele WDA 200 WPM

 

Energieverbrauch okay, aber nicht berauschend

Die Miele WDA 200 WPM verbraucht jährlich durchschnittlich 168 kWh Strom. Der Wert ist okay für einen 7-kg-Frontlader und qualifiziert die Waschmaschine für die Energieeffizienzklasse A+++.

Der Jahreswasserverbrauch von 10.560 Litern bedeutet, dass die Maschine durchschnittlich 48 l pro Waschvorgang schluckt. Das geht so für diese Füllmenge. Fazit: Der Energieverbrauch der Miele WDA 200 WPM ist in Ordnung, aber keinesfalls berauschend.

 

Schwerer Brocken

Sie sollten zudem Größe und Gewicht mit in Ihre Überlegungen einbeziehen. Die Miele WDA 200 WPM bringt nämlich stolze 101 kg auf die Waage. Wenn Sie nicht gerade Gewichtheber von Beruf sind, müssen Sie sich über den Transport bis zum endgültigen Stellplatz Gedanken machen.

Das Gerät von Miele hat zudem „Gardemaß“: 61 cm tief, 59,5 cm breit, 85 cm hoch. Der Deckel ist allerdings abnehmbar, die WDA 200 WPM also unterbaufähig. Gardemaß bedeutet jedoch auch, dass die Nische, in der Sie die Waschmaschine aufstellen wollen, nicht zu klein ausfallen darf.

 

Weitere Ersparnis durch Kaltwäsche

Dank Energiesparprogrammen und der Option Kaltwäsche lassen sich die Energiekosten jedoch im alltäglichen Gebrauch deutlich reduzieren. Das Kaltwäscheprogramm ist technisch ausgereift und wäscht im Prinzip genauso sauber wie früher ein Waschprogramm mit 40 °C oder 60 °C. Ausnahmen sind stark verschmutzte Kleidungsstücke oder Textilien, die aus hygienischen Gründen mit mindestens 60 °C gewaschen werden müssen.

Man sollte darauf achten, dass das Waschmittel für Kaltwäsche ausgelegt ist. Allerdings haben praktisch alle Waschpulverhersteller solche Mittel heutzutage in ihrem Standardsortiment.

 

Normale Lautstärke

In puncto Lautstärke verhält es sich bei der Miele WDA 200 WPM wie mit dem Energieverbrauch: Es ist ganz okay. 54 Dezibel im Normalbetrieb ist sogar eine vergleichsweise geringe Geräuschemission. Viele andere Waschmaschinen dieser Größe liegen zwischen 56 und 59 dB(A). 77 dB(A) während des Schleudergangs sind wiederum absolutes Mittelmaß.

Die Miele ist also nicht wirklich leise, aber Sie können das Gerät tagsüber bedenkenlos in einem Mietshaus laufen lassen. Sie verfügt außerdem über eine hohe Standfestigkeit (siehe unten), was die Vibrationen und die Laufgeräusche zusätzlich im Zaum hält.

 

Die Sonderprogramme

Die Miele WDA 200 WPM verfügt über ein überschaubares Zusatzangebot an Sonderprogrammen. Darin sind enthalten:

  • Express 20
  • Automatic Plus
  • Dunkle Wäsche und Jeans
  • Oberhemden
  • Wolle
  • Wasser plus

Das Schnellprogramm nennt sich Express 20 und dauert 20 Minuten. Der Quickie funktioniert jedoch nur mit einer leicht gefüllten Trommel. Die Wäsche darf zudem nicht allzu verschmutzt sein. Der Waschgang ist perfekt, wenn man seine Trainingsklamotten rasch durchwaschen will oder schnell ein paar frische Hemden für eine kurzfristige Reise braucht.

Mithilfe von »Automatic Plus« lassen sich farbige und pflegeleichte Kleidungsstücke mit herkömmlicher Baumwollwäsche mixen und waschen. Diese Option ist für Singles und Paare interessant, bei denen gewöhnlich ein kleinerer Wäscheberg anfällt. Da ist es praktisch, wenn man die verschiedenen Wäschesorten zusammenschmeißen kann. Denn nur eine volle Waschtrommel wäscht wirklich energiesparend.

Oberhemden und Jeans sind Sonderprogramme mit eingebautem Knitterschutz. Die Programme schleudern automatisch mit niedriger Drehzahl. Wenn den Textilien zu viel Wasser entzogen wird, zerknittern sie leichter. Außerdem strapazieren höhere Drehzahlen die Fasern. Bei Hemden sind zerschossene Kragen und bei Jeans zerschlissene Saumnähte die Folge.

Ähnliche Gefahren drohen natürlich auch Textilien aus reiner Schurwolle. Auch hierfür verfügt die Miele WDA 200 WPM über ein Spezialprogramm. Neben dem reduzierten Schleudern sorgt das Programm Wolle für geringere Bewegungen der Waschtrommel. Dadurch reduziert sich der Abrieb. Die Wollfasern verfilzen weniger und werden nicht so stark geknickt.

Hinter »Wasser plus« verbirgt sich ein zusätzlicher Spülgang. Die Spülung ist zum Beispiel von Nutzen, wenn man Waschmittelrückstände aus der Kleidung entfernen will. Mit diesem Problem hat man schon mal bei dunkler Wäsche zu kämpfen. Auch Allergiker reagieren häufig mit Hautreizungen, wenn in den Textilfasern Tenside zurückgeblieben sind.

 

Die Miele-Schontrommel

Ein weiterer Grund, warum die Maschine insbesondere bei empfindlichen Textilien wie Wolle gute Waschresultate liefert, ist die Schontrommel. Die Trommel in der Miele WDA 200 WPM ist etwas anders konstruiert als in den üblichen Waschmaschinen.

Sie besitzt ein Wabenmuster und eine extrem weiche Metalloberfläche. Zudem sind die Einlassöffnungen für das Wasser an den Rändern abgeglättet. Es gibt also keine scharfen Kanten mehr, an denen sich die Fasern verfangen oder entlangscheuern können.

Andere Hersteller versuchen momentan verstärkt, das Konzept der Schontrommel nachzuahmen. Die Schontrommel ist aber eine originäre Erfindung von Miele.

 

Startvorwahl und Restzeitanzeige

Neben der Restzeitanzeige ist die Miele WDA 200 WPM zusätzlich mit einer Startvorwahl ausgestattet. Man kann bis zu 24 Stunden im Voraus programmieren, wann das Waschprogramm starten soll. Praktisch, wenn die Wäsche pünktlich zum Feierabend fertig sein soll.

 

Mit Vollwasserschutz

Die Miele WDA 200 WPM ist mit einem Vollwasserschutz ausgerüstet. Miele nennt dieses System Watercontrol. Bei einem Defekt kann weder Wasser aus dem Schlauch noch aus der Bodenwanne austreten. Die Maschine pumpt das Wasser, das sich im Gerätekreislauf befindet, automatisch ab.

Mehr Sicherheit ist bei Waschvollautomaten im Moment nicht möglich. Bei den meisten anderen Geräten werden Sie vergeblich nach dieser Ausstattung Ausschau halten. Sie können die Waschmaschine dadurch auch in Ihrer Abwesenheit laufen lassen. Bei einer Maschine ohne Vollwasserschutz würden viele Haftpflichtversicherungen in solch einem Fall nämlich nicht bei einem Wasserschaden zahlen.

 

20 Jahre betriebsbereit

Für viele Kunden zählt bei der Marke Miele, dass die Geräte in aller Regel äußerst langlebig sind. Bei den aktuellen Waschmaschinen verspricht der Hersteller beispielsweise, dass die Geräte 5.000 Waschgänge oder 10.000 Betriebsstunden im Dauertest durchgehalten haben. Dies entspricht einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 20 Jahren.

Für diesen Optimismus des Herstellers gibt es durchaus objektive Gründe. Sie lassen sich in der Verarbeitungsqualität der Waschmaschinen finden. Der Laugenbehälter der Miele WDA 200 WPM besteht zum Beispiel aus Edelstahl. Der Behälter weist keine Schweißstellen auf, zumindest nicht an Stellen, die belastet werden.

 

Hohe Standfestigkeit

Die Trommel ist mit vier Zugfedern und robusten Stoßdämpfern versehen, die speziell beim Schleudern den Druck auffangen. Zusätzlich ist die Aufhängung mit Gewichten aus Grauguss stabilisiert. Diese Ausstattung macht die Miele-Waschmaschine insgesamt zwar schwerer. Aber sie steht dadurch auch sehr sicher und ruhig und hält den immensen Fliehkräften, die bei 1.400 Umdrehungen pro Minute auftreten, eben auch problemlos stand.

Miele WDA 200 WPM

 

Rost- und kratzfeste Emaillefront

Jetzt stellen Sie sich vor, Sie haben die Miele WDA 200 WPM tatsächlich 20 Jahre oder länger in Betrieb. Was nützt Ihnen das, wenn das Gehäuse in der Zwischenzeit vergilbt oder verrostet? Bei solch einem Anblick ist den meisten Nutzern egal, ob das Gerät noch funktionstüchtig ist. Sie schmeißen die Waschmaschine irgendwann raus.

Doch Miele ist momentan der einzige Hersteller auf dem Markt, der die Gehäusefront mit Emaille beschichtet. Dieses Material hat verschiedene Vorzüge:

  • Es rostet nicht.
  • Es ist kratzfest.
  • Es ist unempfindlich gegenüber Laugen und Säuren.
  • Es ist licht- und farbecht (bleibt auch bei direkter Sonneneinstrahlung immer weiß).

 

Vorteile

+ unterbau- und säulenfähig
+ gerade Blende (bei Unterbaugeräten wichtig)
+ Gehäusefront aus Emaille (farbecht, kratzfest, laugen- und rostresistent)
+ Kaltwäsche
+ Automatic plus, Oberhemden, Jeans, Wolle (praktische Zusatzprogramme)
+ Vollwasserschutz
+ Schontrommel
+ sehr langlebig aufgrund hochwertiger Verarbeitung

 

Nachteile

– wiegt 101 kg

 

 

zurück zu —> Ratgeber Waschmaschine