Darf’s auch ein bisschen mehr sein?


Welche Trommelgröße ist die richtige? Wie viel Füllmenge sollte meine Waschmaschine haben? Es wäre schön, wenn man diese Frage klar und eindeutig beantworten könnte. Leider existieren nur Faustregeln, denn das ideale Fassungsvermögen hängt einzig und allein von Ihrem persönlichen Wäscheverbrauch ab. Doch dank der Erfahrungswerte lassen sich zumindest grobe Fehlkäufe vermeiden. Und mithilfe einiger Tricks können Sie Ihren tatsächlichen Bedarf noch besser abschätzen.

Warum ist die richtige Füllmenge bei einer Waschmaschine überhaupt entscheidend?

Weil ein Fehlgriff Sie sowohl Zeit als auch Geld kostet. Ist die Trommel zu klein, waschen Sie automatisch häufiger. Fällt sie zu groß aus, ist Ihre Waschmaschine ständig nur halb beladen. Dem Strom ist es schnurzpiepegal, ob er eine volle oder eine halb leere Trommel aufheizt. Der Stromverbrauch bleibt der gleiche. Da würden Sie sich finanziell also besser stehen, wenn Sie jedes Mal eine kleinere Maschine richtig befüllen würden.

 

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren wollen, lesen Sie bitte die Artikel „Wie Sie Ihre Waschmaschine richtig beladen“ und „Wie kann man den Energieverbrauch der Waschmaschine senken?„.

 

Welche Trommelgrößen gibt es überhaupt?

Die Frontlader bieten die größte Auswahl. Dort reicht das Sortiment für den Heimbereich von 3 kg bis 15 kg Fassungsvermögen. Bei den Topladern ist das Angebot erheblich beschränkter. Hier finden Sie in der Regel nur Füllmengen von 5 kg und 6 kg. Einige Hersteller produzieren auch Toplader mit 7 kg Trommelgröße, aber das sind schon regelrechte Exoten auf dem Markt.

 

Welche Trommelgröße ist für wen geeignet?

Grob haben sich folgende Erfahrungswerte etabliert:

 

  • 3-6 kg: 1 Person
  • 6-8 kg: 2-4 Personen
  • 9-15 kg: 4 und mehr Personen

 

Wie Sie sehen, überschneiden sich teilweise die Empfehlungen. Woran liegt das? Letztlich an ihrem persönlichen Bedarf, den niemand vorhersehen kann. Es ist relativ simpel. Je mehr Wäsche bei Ihnen anfällt, umso größer sollte die Trommel ausfallen. Die Gründe für einen erhöhten Waschbedarf sind gewöhnlich:

 

  • Sie treiben häufig Sport
  • Sie üben einen Beruf aus, bei dem die Kleidung praktisch täglich verschmutzt
  • Sie haben ein Kleinkind im Haus
  • Sie pflegen in Ihrem Haushalt eine kranke Person und müssen sowohl Kleidung als auch Bettwäsche regelmäßig reinigen
  • Sie sind Allergiker
  • Sie wechseln aus sonstigen Gründen täglich mehrfach die Kleidung

 

Waschmaschinen für Singles

Insbesondere Singles und Zweipersonenhaushalte tun sich häufiger schwer, den persönlichen Bedarf richtig abzuschätzen. Ein Tipp: Die kleinen Maschinen mit 3 kg und 4 kg Fassungsvermögen kommen nur für Einzelpersonen infrage, bei denen sehr wenig Wäsche anfällt und die zusätzlich mit einem Platzproblem zu kämpfen haben. Denn diese Modelle haben deutlich kleinere Maße als die übrigen Waschmaschinen.

 

Doch Sie werden schnell feststellen, dass in dieser Größenordnung kaum Waschmaschinen erhältlich sind. Und die wenigen Geräte, die es gibt, sind meistens teurer als ein Einsteigermodell im 5-kg-Bereich. Die meisten Singles werden also notgedrungen zu einer Trommel mit 5 kg Füllmenge greifen oder alternativ zu einem Toplader, der von seiner Bauweise her weniger Platz in Anspruch nimmt.

 

Empfohlene Größe für Paare

Für Paare empfehlen sich die Maschinen zwischen 5 kg und 7 kg Fassungsvermögen. Wer Geld bei der Anschaffung sparen möchte, entscheidet sich vermutlich für das kleinere Modell. Jedoch macht auch in diesem Fall die 7-kg-Variante Sinn, wenn bei Ihnen viel Wäsche anfällt. Sie zahlen beim Kauf vielleicht 100-200 Euro mehr. Dafür bekommen Sie aber eine Waschmaschine, die meistens sparsamer im Verbrauch ist als eine 5-kg-Maschine. Über die Jahre spielen Sie Ihre anfänglichen Mehrkosten also wieder ein und schonen zudem Ihre Nerven.

 

Familienmaschinen

Familien mit Kindern wissen in der Regel sehr genau, wie viel Wäsche pro Woche bei Ihnen anfällt. Erfahrung macht halt klug. Wer praktisch täglich eine Maschine zu befüllen hat, bemerkt ziemlich schnell, ob seine Waschmaschine zu klein, zu groß oder genau passend ist. Beim nächsten Kauf legt er sich ein Gerät in der entsprechenden Größe zu.

 

Wäsche wiegen?

Sie sehen: Eine wirklich präzise Methode existiert nicht, um die richtige Trommelgröße herauszufinden. Sie können natürlich hingehen und beispielsweise Ihre weiße Wäsche auf der Waage wiegen, wenn Ihr Wäschekorb das nächste Mal voll ist.

 

Letztens las ich noch von einem anderen raffinierten Trick. Stopfen Sie die Wäsche stattdessen in einen 10 Liter Eimer. Da passen in etwa 2,5 kg Textilien hinein. Sie sehen ja dann selbst, wie viele Eimer Sie gefüllt bekommen.

 

Dennoch hat dieses grammgenaue Wiegen einen Haken. Im Alltag laufen die Dinge meist etwas anders. Wir stehen morgens nicht auf und denken uns: Was muss ich heute anziehen, damit ich in einer Woche wieder eine volle Waschmaschine habe? Wir warten nicht jedes Mal mit der Wäsche, bis der Waschkorb voll ist. Dazu haben wir oftmals gar nicht die Zeit. Und und und. Es reicht vollkommen, wenn Sie lernen, Ihren durchschnittlichen Bedarf einigermaßen realistisch einzuschätzen.

 

Auf meiner Seite finden Sie noch nähere Informationen zu Waschmaschinen mit …

3 kg:

4 kg:

5 kg:

… 6 kg:

7 kg:

… 8 kg:

… 9 kg:

… 10 kg:

 

Wenn Ihnen die obige Auswahl nicht reicht, können Sie auch nachschauen, welche Modelle in den verschiedenen Trommelgrößen momentan im Handel erhältlich sind. Hier die Links zu den verschiedenen Größen:

 

Frontlader

Toplader

 

zurück zu —> Ratgeber Waschmaschinen