Bosch WAE283ECO


Die Bosch WAE283ECO zählt zu den vergleichsweise günstigen Modellen des süddeutschen Markenherstellers. Der 7-kg-Frontlader gibt in allen wesentlichen Bereichen ein solides Bild ab. Verbrauch, Drehzahl und Lautstärke sind durchschnittlich, der Programmumfang auf das wirklich Wichtige reduziert. Endzeitvorwahl, Nachlegefunktion, Aquastop-Schlauch und eine sparsame varioPerfect-Steuerung sind Kennzeichen aller Bosch-Waschmaschinen.

 

Unterbaufähig und etwas kürzer

Die Bosch WAE283ECO ist ein unterbaufähiger Frontlader mit 7 kg Fassungsvermögen. Normalerweise deckt diese Füllmenge den Bedarf von Haushalten mit 2-4 Personen ab. Das Gerät entspricht weitestgehend den üblichen Standardabmessungen (60 cm breit, 85 cm hoch, ohne Deckel 82 cm). Sie ist allerdings um einen Zentimeter kürzer als eine herkömmliche Waschmaschine (59 cm tief).

Bosch WAE283ECO

Bosch WAE283ECO

 

VarioPerfect und raffinierte Mengenautomatik senken Verbrauch

Die Bosch WAE283ECO Waschmaschine FL verbraucht jährlich durchschnittlich 165 kWh und zählt damit zur Energieeffizienzklasse A+++. Der Wert ist nicht überragend, aber tendenziell um einige wenige Kilowattstunden besser als das Gros der Konkurrenz in dieser Gewichtsklasse.

Der Wasserverbrauch ist mit rund 48,5 Litern je Waschzyklus noch gerade so akzeptabel. Die Grenze für 7-kg-Frontlader liegt bei ungefähr 50 Litern. In der Summe gehört die Maschine zum vorderen Mittelfeld hinsichtlich der Verbrauchskosten.

Allerdings muss man positiv erwähnen, dass die Bosch WAE283ECO dank varioPerfect-Technologie und einer etwas raffinierteren Mengenautomatik in der Praxis noch etwas mehr herausholt. Diese Funktionen passen den Verbrauch ständig an den aktuellen Bedarf an, statt bei jedem Programm die immer gleiche Menge an Strom und Wasser zu verbrauchen.

 

Bisschen feucht hinter den Ohren

Die Bosch WAE283ECO erreicht eine maximale Drehzahl beim Schleudern von 1.400 Umdrehungen pro Minute. Diesen Wert trifft man heutzutage bei den meisten 7-kg-Frontladern an. Allerdings erreicht die Maschine lediglich eine Restfeuchte von 58 %. Für 1.400 Umdrehungen wären 53 % Restfeuchte ein gutes Ergebnis.

Die Folge: Sie müssen länger warten, bis Ihre Wäsche trocken ist. Wenn Sie einen Trockner benutzen, verbraucht dieser jedes Mal ein paar Watt mehr an Strom.

 

Ein Hauch leiser

Die WAE283ECO von Bosch hat eine Geräuschemission von 56 dB(A) im Normalbetrieb und 75 dB(A) beim Schleudern. Übersetzt heißt das: Die Bosch ist damit einen Hauch leiser als eine Vielzahl der übrigen 7-kg-Frontlader.

 

Programme für Otto Normalverbraucher

In puncto Programmausstattung orientiert sich die Bosch WAE283ECO ganz klar an Otto Normalverbraucher. Es sind die üblichen Standardprogramme wie Baumwolle, Buntwäsche, Pflegeleicht, Wolle/Handwäsche und Fein/Seide vorhanden. Dazu gibt es noch ein flottes 15-minütiges Kurzprogramm (30 °C) und ein Programm für Mischwäsche (Buntes mit Baumwollwäsche). Ein paar Zusatzoptionen wie Bügelleicht (Knitterschutz) und Spülen plus runden den Funktionsumfang ab.

 

Endzeitvorwahl und Aquastop

Statt der handelsüblichen Startvorwahl verfügt die Waschmaschine von Bosch über die etwas praktischere Endzeitvorwahl. Man tippt ein, in wie viel Stunden die Wäsche fertig sein soll. Die notwendige Startzeit berechnet die Maschine mithilfe der Mengenautomatik.

Damit lässt sich der Start des Waschprogramms so weit in die Zukunft verschieben, dass die Wäsche pünktlich fertig ist, wenn Sie wieder zu Hause sind oder morgens aufstehen. Vorteil: Die Wäsche „schmort“ nicht unnötig im eigenen Saft und fängt nicht an zu müffeln.

Außerdem ist das Gerät mit einem Aquastop-Schlauch ausgerüstet. Der doppelwandige Schlauch verhindert Überschwemmungen aufgrund eines Lecks im Schlauch.

 

Nachlegefunktion

Die sogenannte Nachlegefunktion ist eine exklusive Ausstattung der Bosch-Waschmaschinen. Die Funktion gibt es allerdings unter dem Namen Pause-Taste auch bei der Konkurrenz.

Sie können die Tür nach Start des Waschprogramms nochmals öffnen, um ein vergessenes Wäschestück in die Trommel zu geben. Dies klappt natürlich nur, solange das Bullauge noch nicht mit Wasser zugelaufen ist.

 

Die Bosch WAE283ECO im Vergleich mit der Bosch WAE28445

Die Bosch WAE283ECO ist in vielen Ausstattungsmerkmalen identisch mit der Bosch WAE28445. Doch die Bosch WAE28445 bietet etwas mehr Bedienungskomfort. Dazu zählen zum Beispiel zwei zusätzliche Programme:

  • ein Hygiene-Programm für Allergiker
  • ein Schonprogramm für Sport- und Funktionskleidung

Außerdem benutzt die Bosch WAE28445 neben der Mengenautomatik etwas präziser arbeitende Beladungssensoren sowie eine Dosierempfehlung fürs Waschmittel und eine Schaumerkennung. Die Schaumerkennung ist wichtig, damit die Maschine weiß, wie lange sie spülen muss. Ansonsten können Waschpulverreste in der Kleidung zurückbleiben. Auf dunklen Kleidern entstehen so weiße Flecken. Allergiker können auf die Tenside mit Hautreizungen reagieren.

 

Vorteile

+ solider Energieverbrauch
+ Aquastop-Schlauch
+ minimal leiser als viele andere 7-kg-Frontlader
+ Nachlegefunktion
+ reduziert auf die wirklich wichtigen Programme

 

Nachteil

– 58 % Restfeuchte trotz 1.400 Schleuderumdrehungen (ca. 5 % über dem üblichen Wert)

 

 

—> Ratgeber Waschmaschine
—> Frontlader
—> Allgemeine Infos zum Hersteller Bosch