Ratgeber Grill


Der erste Grill, an den ich mich bewusst erinnere, war unser Gartenkamin. Von meinem Vater selbst gemauert, mit Abzugshaube aus Kupfer. Ich glaube zumindest, dass es Kupfer war. Die Erinnerung verklärt ja einiges. Ich habe gerade nach Fotos gesucht. Der Garten ist zigfach verewigt. Leider ist aber nirgends die Ecke mit besagtem Kamingrill abgelichtet.

Das Highlight dieses Grills war fraglos der selbstdrehende Hähnchenspieß. Hähnchen waren damals schwer angesagt unter Deutschlands Grillfreunden. Irgendwie war es meinem Vater gelungen, an die Seite des Grillspießes einen Elektromotor anzubringen. Damit war er natürlich der Grill-King in der Nachbarschaft.

Für die weniger sonnigen Tage hatten wir im Übrigen damals einen Elektrogrill, ebenfalls mit Drehspieß. Wie gesagt: Hähnchen waren prägend für diese Epoche. Um welches Fabrikat es sich handelte, kann ich nicht mehr sagen. Ich erinnere mich nur noch, dass das Teil außen knallrot war. Und mit der Glastür habe ich gerne gespielt. Die hatte nämlich einen schönen knackigen Metallverschluss, der richtig in die Verriegelung fiel.

Nun, die Zeit ist seitdem nicht stehengeblieben. Es gibt inzwischen ein gewaltiges Angebot an unterschiedlichen Grilltypen. Und der Speiseplan ist auch nicht mehr so einseitig wie noch in meiner Kindheit. Die heutigen Grills ähneln teilweise voll funktionstüchtigen Outdoor-Küchen. Allerdings hat der Grill für die einfache Bratwurst noch nicht ausgedient. Die nach wie vor gängigsten Modelle sind:

  • Holzkohlegrill
  • Gasgrill
  • Elektrogrill

 

Der Holzkohlegrill

Der Holzkohlegrill ist immer noch am weitesten verbreitet, bekommt aber in den letzten Jahren mächtigen Gegenwind. Zum einen hat dies gesundheitliche Gründe. Ich sag nur Benzpyrene. Dieser potenziell krebserregende Stoff entsteht, wenn sich das herabtropfende Fett und der Fleischsaft mit der Glut verbinden. Abgesehen davon: Ein verrußtes Stück Fleisch hat noch nie den besten Ruf genossen.

Außerdem können das Entzünden des Feuers und das Erzeugen einer gleichmäßigen Glut beim Holzkohlegrill recht Nervenaufreiben sein. Zeitaufwendig ist diese Grillmethode allemal. Dann der Rauch. Brennt in den Augen. Hängt tagelang in den Klamotten fest. Die Funken, die in der Gegend umherfliegen. Das langwierige Abkühlen und Säubern.

Warum die Menschen bei diesen gravierenden Nachteilen dennoch nicht den Spaß am Holzkohlegrill verloren haben? Weil es einfach geil schmeckt. Weil der Grillgeruch unvergleichlich ist (zumindest wenn sich der beißende Qualm verzogen hat). Weil man ganz spontan grillen kann, selbst sonntags. Denn irgendwo hat immer eine Tanke offen, die Holzkohle verkauft.

Weber 1321004 Compact Kettle

 

Gasgrill

Auch der Gasgrill arbeitet mit offener Flamme, jedoch viel kontrollierter. Das Grillen mit Gas ist in den Vereinigten bereits seit vielen Jahren unglaublich populär. Ungefähr die Hälfte aller Grillfreunde dort benutzt inzwischen einen Gasgrill. Aus Übersee kamen dann auch die ersten komfortablen Gasgrills nach Europa, die den herkömmlichen Holzkohlegrill dank ihrer vielfältigen Grillmöglichkeiten schnell in den Schatten stellten.

Das Grillen mit Gas geht sehr viel schneller vonstatten, weil Sie nur das Gas entzünden müssen und schon legt der Grill los. Zudem lässt sich an einem guten Gasgrill die Temperatur verändern. Die hochwertigen Gasgrills verfügen sogar über mehrere Brenner, mit denen man gleichzeitig auf unterschiedlichen Temperaturstufen grillen kann. Dies beschleunigt natürlich das Grillen und erweitert die Speisekarte.

Während die Holzkohle nach spätestens zwei Stunden verglüht ist, hält die normale Butan- oder Propangasflasche weitaus länger durch. Wenn Sie das wünschen, können Sie den ganzen Tag und die halbe Nacht am Grill zubringen. Außerdem geht die Reinigung sehr viel leichter von der Hand.

Enders 89706 Gasgrill Madison 3

 

Elektrogrill

Die Elektrogrills kommen hingegen ganz ohne Feuer aus. Nur eine Steckdose muss sich in der Nähe befinden, weshalb dieser Grilltyp nicht die erste Wahl für das Grillen im Grünen ist. Dieser Grilltyp verbreitet ohnehin kaum die typische Grillatmosphäre.

Die Vorteile liegen in der schnellen Betriebsbereitschaft und der fettarmen, gesunden Zubereitung des Essens. Außerdem sind die Grills sehr kompakt. Weil sie darüber hinaus kaum unangenehme Gerüche produzieren, sind sie der ideale Grill, um auf dem Balkon oder gar innerhalb von Wohnungen zu brutzeln. Völlig unabhängig von Wetter und Jahreszeit.

Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1

Zu diesen drei Grundtypen von Grills sind inzwischen zahlreiche Varianten und Spezialformen erhältlich:

 

Holzkohlegrill

  • Campinggrill
  • Edelstahlgrill
  • Einweggrill
  • Holzkohle-Tischgrill
  • Kamingrill
  • Koffergrill
  • Kugelgrill
  • Rundgrill
  • Säulengrill
  • Schwenkgrill
  • Spießgrill

 

Gasgrill

  • Gaskugelgrill
  • Grillstation
  • Paella Grill
  • Planchagrill

 

Elektrogrill

  • Elektro-Standgrill
  • Kontaktgrill
  • Tischgrill

 

Spezialgrill

  • Barbecue-Grill (BBQ-Grill)
  • Dutch Oven
  • Gartenkamin
  • Grillkota
  • Kamado-Grill
  • Laptopgrill
  • Lavasteingrill
  • Pelletgrill
  • Räucherofen
  • Smoker
  • Spanferkelgrill