Ratgeber Geschirrspüler


Wenn Sie der Haushaltsgeräte-Industrie Glauben schenken wollen, tun Sie der Umwelt mit der Anschaffung eines Geschirrspülers regelrecht einen Gefallen. Da ist von angeblichen Energieeinsparungen von bis zu 50 % gegenüber dem herkömmlichen Spülen die Rede. Nun ja. Die Hersteller gehen bei diesen Berechnungen von idealen Bedingungen aus, die in der Praxis selten gegeben sind.

 

Technisch stark verbessert

Fakt ist jedoch, dass sich die Geschirrspülmaschinen in den letzten zwanzig Jahren technisch stark verbessert haben. Der Betrieb eines Geschirrspülers ist tatsächlich kein teurer Luxus mehr. Für Besitzer eines Altgeräts lohnt es sich deshalb, über eine Neuanschaffung nachzudenken. Den Kaufpreis holen Sie bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von zehn bis fünfzehn Jahren vermutlich alleine durch die geringeren Kosten für Strom und Wasser wieder rein.

 

Komfort, Zeitersparnis, Hygiene

Der günstigere Energieverbrauch ist aber nur ein Vorteil eines Geschirrspülers. Der Mehrwert liegt vor allem im Komfort, in der Zeitersparnis und der Hygiene. Ein Geschirrberg auf der Spüle ist weder für Sie noch Ihre Gäste ein schöner Anblick. Spätestens wenn sich im Sommer die Fliegen fröhlich in den Essensresten vermehren, wird es langsam kritisch. Dank des Geschirrspülers verschwinden schmutzige Teller, Tassen und Töpfe dauerhaft aus dem Blickfeld.

Problemzonen

Hier und da kann es dennoch Probleme geben. Manche Geräte scheitern an verkrusteten und eingebranntem Schmutz. Bei anderen Maschinen kommen Gläser blind und milchig heraus. Doch zum einen hat sich die heutige Geschirrspülergeneration verbessert. Zum anderen gibt es den einen oder anderen Trick, um die bekannten Schwierigkeiten zu umgehen.

 

Riesige Auswahl sinnvoll eingrenzen

Die Kunden haben dabei die Wahl zwischen einer überwältigenden Vielfalt an Geräten. Die Auswahl lässt sich rasch eingrenzen, wenn Sie sich bewusst werden, wie Ihr Bedarf beschaffen ist und worauf Sie achten sollten.

 

Wissen