Beko 2


Tja, Beko. Verzwackte Sache, das. Ich versuche, es so einfach wie möglich zu erklären. Beko ist eine türkische Herstellerfirma von sogenannter »Weißer Ware«, also Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Kühlschränke etc. Beko wurde zwar schon 1954 gegründet, ist aber erst seit den 1980ern in der Sparte Elektro-Großgeräte tätig. Eigentlich. Uneigentlich ist das alles viel komplizierter.

 

Tochterunternehmen zwei großer Konzerne

Der Firmenname Beko besteht nämlich aus den Anfangsbuchstaben der beiden Firmengründer Bejerano (ursprünglich ein Hersteller von Tomatenmark) und Vehbi Koç, dem Gründer der Koç-Holding. Der Koç-Konzern wiederum ist eine ganz große Nummer. Größte Firma der Türkei. Gehört zu den 500 umsatzstärksten Konzernen weltweit. Der Umsatz beträgt satte 12 % des gesamten türkischen Exports.

 

Jetzt gehört Beko aber formal nur indirekt zur Koç-Holding. Die eigentliche Muttergesellschaft ist der türkische Elektronikriese Arçelik, an dem Koç mit 57 % Anteilen die Mehrheit hält. Arçelik hat schon seit den 1950ern Erfahrung in der Produktion von Waschmaschinen.

 

Verwirrt genug? Okay, dabei habe ich schon die wirklich komplizierten Details ausgespart. Aber warum heißt die Marke denn dann Beko, wenn ein Unternehmen mit mehr Erfahrung im Elektronikbereich dahintersteckt? Als Arçelik in den 1990ern beschloss, auf dem globalen Markt Fuß zu fassen, entschied die Konzernleitung, dass Beko der geeignetere Markenname für den weltweiten Auftritt sei.

 

Aggressive Preispolitik

Beko fiel von Anfang an wegen seiner aggressiven Preispolitik auf. Das ist bis heute das Markenzeichen dieser Firma geblieben. Der Waschmaschinenhersteller aus der Türkei hat Geräte zwischen 5 kg und 9 kg Füllmenge im Sortiment. Preislich rangieren sie irgendwo zwischen 200 und 800 Euro, zumindest im Internethandel. Die Waschmaschinen von Beko zählen also nach wie vor zu den günstigsten auf dem Markt.

 

Ich muss zugeben, dass ich noch nie einen Apparat dieser Marke im Gebrauch hatte, egal ob Waschmaschine oder irgendein anderes Haushaltsgerät. Ich kann also nicht mit Erfahrungen aus erster Hand dienen. Allerdings sprechen die Leistungsdaten und die Kommentare der Käufer für sich.

 

Vernünftige Leistungsdaten

In der Summe macht es auf mich nicht den Eindruck, als handle es sich bei Beko um irgendwelchen Billigschrott. Viele der neueren Waschmaschinen arbeiten beispielsweise sehr energieeffizient. Auch die Leistung in anderen wichtigen Bereichen stimmt. Einzelne Modelle sind in jüngster Zeit von Stiftung Warentest und anderen bekannten Testmagazinen sehr gut bewertet worden.

 

Es kommt mir eher so vor, als ginge Beko nach dem Prinzip Aldi vor. Das heißt, sie setzen auf niedrige Produktions- und Lieferantenkosten, verzichten auf Extras, setzen hier und da, wo es nicht so wichtig ist, auf billigere Materialien und schränken ihr Sortiment ein.

 

Konzentration auf das Wesentliche

Es gibt zum Beispiel nur zwei Modelle von Beko im 8-kg-Bereich und bloß eines mit 9 kg Füllmenge. Ja, es gibt sogar eine Beko-Waschmaschine mit Warmwasseranschluss und eine andere, die für die Einbauküche taugt. Das sind aber Ausnahmen im Warenangebot dieser Firma, quasi Extravaganzen. Ansonsten konzentriert sich der Waschmaschinenhersteller Beko auf die Marktbereiche mit den meisten Käufern. Ungewöhnliche Formate und Speziallösungen überlassen sie der Konkurrenz.

 

Ähnliches gilt auch für die Ausstattung der Waschmaschinen. Zum Beispiel gehört zum Lieferumfang der günstigsten Modelle von Beko lediglich ein Aquastop-Ventil dazu, aber kein Aquastop-Schlauch. In solchen Details haben andere Hersteller mehr zu bieten.

 

»Pet Hair Removal« – Tierhaarentfernung

Gleichzeitig versteht es Beko, die Funktionen seiner Waschmaschinen recht anschaulich zu erklären, sodass jeder potenzielle Kunde gleich kapiert, was gemeint ist. Etliche Modelle verfügen beispielsweise über ein Waschprogramm, das sich »Pet Hair Removal« nennt – zu deutsch: Tierhaarentfernung. Das Programm gibt es nur bei Beko, ist also ein Alleinstellungsmerkmal.

 

Soweit ich das erkennen kann, verbergen sich dahinter keine geheimnisvollen Zaubertricks der Ingenieurskunst. Das Programm benutzt lediglich einen besonders intensiven Spülgang. Praktisch jede Waschmaschine besitzt heutzutage eine Option »Intensivspülen«, »Spülen Plus« oder wie immer sie im Einzelfall heißt. Also ist der gleiche Effekt vermutlich auch mit einem anderen Gerät zu erzielen.

 

Beko spricht Zielgruppen direkt an

Doch Beko benennt den konkreten Nutzen, den der Kunde von dieser Ausstattung hat, und entwickelt daraus eine eigene Programmtaste. Das ist einfach clever. Andere Hersteller verlieren sich hingegen viel zu oft in blumigen Beschreibungen. Klingt alles ganz nett und zuweilen abgefahren, aber kein Mensch kann sich darunter etwas Konkretes vorstellen. Vor allen Dingen beantworten sie nicht die Fragen »Was bringt es mir?« und »Brauche ich das wirklich?«

 

Beko spricht dagegen ganz gezielt die Tierhalter an, von denen es in Deutschland wahrlich genügend gibt und die natürlich sofort hellhörig werden, wenn sie von solch einer Funktion hören, die auf ihren Bedarf abgestimmt ist.

 

Dem Konzern gehören weitere namhafte Marken an

Inzwischen gehören neben Beko auch eine Reihe anderer ehemals namhafter Waschmaschinenhersteller zum Mutterkonzern Arçelik. Dazu zählen die deutsche Firma Blomberg, die österreichischen Marken Elektra Bregenz und Tirolia und der englische Hersteller Leisure.

 

Ich kann im Moment nicht wirklich beantworten, ob diese Unternehmen ihre Geräte noch alle selber entwickeln oder die gleiche Technik wie Beko verwenden. Nur im Fall Blomberg ist mir aufgefallen, dass deren Waschmaschinen in der Größe, im Design, im Programmumfang und in den Leistungsdaten sehr viel Ähnlichkeiten mit vergleichbaren Beko-Produkten aufweisen.

 

Im Übrigen hat Arçelik vor ein paar Jahren auch die Überreste des insolventen deutschen Traditionsunternehmens Grundig erworben. Der alte Markenname zieht wohl immer noch. Von dem Unternehmen selbst ist zwar kaum etwas übrig geblieben, die Produktion nach Istanbul verlagert worden, aber speziell im Elektronikbereich erlebt die Marke inzwischen wieder einen Aufschwung.

 

 

Alle in Deutschland bei Amazon erhältlichen Beko-Waschmaschinen im Überblick

 

Zu folgenden Waschmaschinen von Beko finden Sie auf meiner Seite nähere Informationen:

 

zurück zu —> Ratgeber Waschmaschinen


2 Gedanken zu “Beko

Kommentare sind geschlossen.