Siemens WM14Q3D2


Die Siemens WM14Q3D2 kann vor allen Dingen in drei Punkten überzeugen: Energieverbrauch, Lautstärke und Funktionsumfang, der insbesondere wegen eines vorhandenen Vollwasserschutzes sehr überzeugend ausfällt. Einzige Nachteile des 7-kg-Frontladers sind aus meiner Sicht die magere Programmauswahl und die Waschdauer. Hier müssen Sie etwas Geduld aufbringen.


 

Stärken

  • Vollwasserschutz
  • Energieverbrauch
  • Lautstärke
  • Funktionen
  • Gerätetiefe
  • unterbaufähig

Schwächen

  • Waschdauer
  • Waschprogramm (Extras)

Durchschnitt

  • Schleudern


 

 

Stärken

Am richtigen Ende gespart

Die 7-kg-Maschine von Siemens weist die Besonderheit auf, dass sie mit 55 cm etwas weniger tief ausfällt als der übliche Frontlader. Das Normalmaß sind bei dieser Größe 60 cm. Wenn Sie also nach einer Waschmaschine für eine beengte Küchenzeile oder ein Bad suchen, könnte Ihnen die Siemens WM14Q3D2 die entscheidenden Zentimeter Raum verschaffen.

Das 84,8 cm hohe Gerät ist zudem unterbaufähig. Heißt: Der Deckel lässt sich abnehmen. Die Maschine schrumpft dann auf rund 82 cm Höhe. In der Breite erreicht sie mit 59,8 cm das übliche Maß.

Siemens WM14Q3D2

Siemens WM14Q3D2

 

Extragroßes Bullauge ist praktisch

Noch ein Vorteil: Das Bullauge fällt mit 32 cm Durchmesser sehr groß aus. Die Tür lässt sich zwar nicht komplett zurückklappen, geht aber sehr weit auf (Türöffnungswinkel 165°). Dadurch erleichtert Ihnen die Waschmaschine das Befüllen der Trommel gerade mit größeren Wäschestücken wie Bettbezügen, Gardinen und Vorhängen.

Die Tür verfügt zudem über einen Verschlusshaken aus Metall, der satt ins Schloss fällt. Nach dem Programmdurchlauf können Sie das Bullauge sofort öffnen dank eines Magnetverschlusses.

 

Sparsame 7-kg-Waschmaschine

Eine weitere Stärke der Siemens WM14Q3D2 sind zweifelsohne Strom- und Wasserverbrauch. In diesem Bereich liegt das A+++-Gerät mit durchschnittlichem Jahresverbrauch von 139 Kilowattstunden spürbar unter dem Durchschnitt. Auch ein Verbrauchswert von 42 Liter pro Durchgang sehe ich als sehr überzeugend an. Viele 7-kg-Frontlader liegen da zwischen 45 und 50 Litern.

 

Geringe Laufgeräusche

Die Siemens WM14Q3D2 ist speziell im normalen Waschbetrieb wohltuend leise unterwegs. Sie erreicht einen Schalldruckpegel von 49 dB(A). Normal sind hier Werte zwischen 54 und 60 Dezibel. Im Schleudergang liegt sie mit 74 dB(A) im vorderen Mittelfeld. Kurzum: Die Maschine eignet sich zweifelsohne auch für den Gebrauch in einer Mietwohnung.

Seitenansicht der Siemens WM14Q3D2

Seitenansicht der Siemens WM14Q3D2

 

Funktionsumfang kann überzeugen

Die Siemens WM14Q3D2 bietet mehrere Ausstattungsmerkmale, die schon gehobenen Ansprüchen gerecht werden. Ich nenne an erster Stelle mal den Vollwasserschutz. Klingt toll, ist es auch in der Praxis. Der doppelwandige Schlauch und die mit Sensor abgesicherte Bodenwanne verhindern eine Überschwemmung bei einem Wasserschaden.

Dadurch können Sie Ihre Maschine auch unbeaufsichtigt laufen lassen. Die meisten Haftpflichtversicherungen setzen in diesem Fall nämlich heutzutage einen Vollwasserschutz voraus, um die Haftung im Schadensfall zu übernehmen.

Schontrommel der Siemens WM14Q3D2

Schontrommel der Siemens WM14Q3D2

Weitere Extras, die besondere Erwähnung verdient haben, sind eine Schontrommel, die Anzeige für Überdosierung/Schaumerkennung, eine selbstreinigende Waschmittelschublade und Beladungssensoren, die den Wasserbedarf zuverlässiger steuern als ein handelsübliche mechanische Mengenautomatik. Die Funktionsmerkmale der Siemens WM14Q3D2 im Überblick:

  • Vollwasserschutz mit lebenslanger Garantie
  • Schontrommel (softTrommel)
  • Display für Programmablauf
  • Vollelektronische Einknopf-Bedienung
  • touchControl-Tasten
  • Endzeitvorwahl
  • Nachlegefunktion
  • Drehzahlabwahl (ohne Schleudern)
  • speedPerfect/ecoPerfect (entweder Waschdauer oder Verbrauch reduzieren)
  • 3D-Oberwassersystem
  • Durchflusssensor für optimalen Wasserverbrauch
  • Stufenlose Mengenautomatik
  • Schaumerkennung
  • Anzeige für Überdosierung
  • Unwuchtkontrolle
  • Selbstreinigungsschublade
  • Kindersicherung
  • Signal am Programmende

 

Schwächen

Ein wenig Geduld ist vonnöten

Laut Herstellerangaben benötigt die Siemens WM14Q3D2 sowohl im 60 °C-Vollprogramm als auch bei 40 °C-Wäsche geschlagene vier Stunden. Das ist für einen 7-kg-Frontlader meiner Meinung nach etwas happig. Da bekommen sie auf dem Markt flottere Maschinen. Allerdings können Sie die Waschdauer etwas reduzieren, indem Sie die Funktion speedPerfect einschalten oder alternativ das Kurzprogramm benutzen. Optimal ist es dennoch nicht.

 

Programmauswahl ist etwas mager

Die Programmauswahl ist etwas mager nach meinem Geschmack. Keine Sorge: Waschen kann sie schon, die Siemens WM14Q3D2. Aber allzu viele Extras dürfen Sie sich nicht erwarten. Ein 15-minütiges Kurzprogramm, einen Knitterschutz und einmal Extraspülen. Das war’s dann schon. Im Überblick:

  • Super 15 (Schnellprogramm)
  • Koch-Buntwäsche
  • Programm Pflegeleicht
  • Mix
  • Wolle/Handwäsche
  • Fein/Seide
  • Extraspülen
  • Knitterschutz

 

Durchschnitt

Schleuderleistung ist in Ordnung

Die Siemens WM14Q3D2 bietet Ihnen als maximale Schleuderleistung die heute üblichen 1.400 Umdrehungen pro Minute an. Die dabei erreichte Restfeuchte 53 % ist völlig in Ordnung. Gibt es aus meiner Sicht nichts dran zu meckern.

 

 

zu —> Ratgeber Waschmaschine
zu —> Frontlader
zu —> Allgemeine Infos über Siemens
zu —> Besonderheiten der Siemens-Waschmaschinen