Badekappe aus Latex


Das Naturmaterial Latex hat einige Vorteile zu bieten. Badekappen aus Latex sind luft- und wasserdicht. Das Material ist extrem elastisch. Deshalb handelt es sich bei Latexkappen um die Schwimmhauben mit der besten Passform, die zudem sehr dünn sind. Weiterer großer Pluspunkt: Latexkappen sind die günstigsten Badekappen, die im Handel erhältlich sind.

Zoggs Latex Swim Cap Badekappe weiß

Zoggs Latex Swim Cap Badekappe weiß

 

Latex gewinnt man aus dem Saft des Gummibaums. Der Naturstoff lässt sich industriell mit sehr wenig Aufwand weiterverarbeiten. Man taucht einfach eine halbrund gestanzte Metallplatte in flüssigen Naturkautschuk.

 

Sobald der haften bleibende Teil getrocknet ist, zieht man die Latexschicht von der Platte. Anschließend vulkanisiert man die Passform – fertig ist die Schwimmkappe. Das einfache Produktionsverfahren ist der Grund dafür, dass diese Badehauben so billig zu bekommen sind.

 

Aufgrund des Herstellungsprozesses sind die meisten Badekappen aus Latex allerdings nur einfarbig. Es gibt einige wenige Ausnahmen. Was die Hersteller in diesem Fall anders machen – ich habe keine Ahnung.

Latex Trainingshaube von Beco

Latex Trainingshaube von Beco

 

Nachteile einer Latexkappe

Latex ist sehr hitzeempfindlich. Setzt man das Material zu lange Hitze und Sonne aus, beginnt es spröde und rissig zu werden. Auch Cremes, Sonnenmilch, Öle oder andere Substanzen, die Fett enthalten, setzen der Latexbadekappe zu.

 

Ein kleiner Riss genügt dann bereits und die Latexkappe reißt beim nächsten Überziehen komplett auseinander. Deshalb sollten Sie mit der Kappe besonders pfleglich. Wenn Sie lange Fingernägel haben, greifen Sie niemals in das Material direkt hinein. Vor dem Überstülpen dehnen Sie die Latexkappe stattdessen mit den Fingerknöcheln auseinander.

 

Wer allergisch auf Latex reagiert, sollte natürlich vom Kauf einer solche Schwimmhaube absehen.

 

Pflege der Latexkappe

Nach dem Gebrauch ziehen Sie die Latexkappe am besten gleich aus, spülen sie kurz mit klarem Wasser aus und trocknen sie dann gut ab. Allerdings dürfen Sie die Haube dazu niemals auf eine eingeschaltete Heizung oder in die pralle Sonne legen. Fürs Eisbaden taugt Latex allerdings ebenso nicht. Minusgrade verträgt das Material nämlich genauso wenig.

 

Wenn Sie die Latexbadekappe beispielsweise im Winter längere Zeit im Schrank verstauen, pudern Sie sie vorher ein. Der Handel hält für diesen Zweck spezielle Talkumpuder bereit. Doch es genügt auch ein einfacher Babypuder, der jedoch keine Öle enthalten sollte.

Talkum Flasche 100ml von Hanseline

Ist eine Badekappe aus Latex oder Silikon besser?

Ganz klar: Latexkappen empfehlen sich in erster Linie für den Einsatz im Hallenbad. Wenn Sie sich länger mit der Kappe im Freibad, am Badesee oder Strand aufhalten, ist die Kappe schnell kaputt, weil sie die Sonne nicht verträgt.

 

Außerdem ist im Umgang mit der Schwimmhaube ein gewisses Geschick gefragt. Wenn Sie einfach mal lässig mit den scharfen Fingernägeln hineingreifen, ist das schöne Teil bereits nach zehn Minuten Gebrauch ein Fall für die Recyclingtonne. In beiden Belangen ist die etwas teurere Silikonkappe ungleich robuster.

 

Dafür hält die Badekappe aus Latex Ihre Haare absolut trocken. Mit etwas Übung lässt sie sich auch leichter überziehen, weil sie elastischer ist. Und sie sitzt bequemer auf, da sie spürbar dünner als eine Silikonkappe ausfällt.

Fashy Badekappe Badehaube Latex blau

Fashy Badekappe Badehaube Latex blau

 

Vorteile einer Latexkappe im Überblick

  • wasserdicht
  • sehr dünn
  • höchst elastisch
  • beste Passform
  • sehr günstig

 

Nachteile im Überblick

  • darf nicht Sonne und Hitze ausgesetzt werden
  • darf nicht in Kontakt mit fettigen Substanzen kommen
  • reißt leicht

 

Eine Auswahl an Badekappen aus Latex finden Sie hier.

 

 

zurück zu —> Ratgeber Badekappe