Siemens als Hersteller von Haushaltsgeräten


Siemens ist heute einer der weltweit führenden Energie- und Industriekonzerne. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich sowohl in Berlin als auch München. Die Firma wurde ursprünglich 1847 in Berlin von Werner Siemens (später Werner von Siemens) und Johann Georg Halske gegründet. Das erste Produkt war ein Zeigertelegraf. Die übrige Produktpalette umfasste weiteres Zubehör für den Bahnbedarf. Der kleine Werkstattbetrieb entwickelte sich binnen weniger Jahrzehnte zu einem der größten Elektrokonzerne überhaupt.

 

BSH Hausgeräte GmbH

Zusammen mit der Robert Bosch GmbH gründete Siemens 1967 den größten Hersteller für Haushaltsgeräte in Europa – die BSH Hausgeräte GmbH. Das Unternehmen beschäftigt rund 53.000 Mitarbeiter und unterhält zahlreiche Produktionsstandorte in 13 Ländern. Zum Sortiment gehören unter anderem:

  • Waschmaschinen
  • Geschirrspüler
  • Wäschetrockner
  • Kühlschränke
  • Gefrierschränke
  • Backöfen
  • Herde
  • Dunstabzugshauben
  • Staubsauger
  • Bügeleisen
  • Kaffeevollautomaten
  • Wasserkocher
  • Haartrockner

 

Rückzug von Siemens 2015

Im Januar 2015 verkaufte Siemens seine Anteile an der BSH an den Miteigentümer Bosch. Die Produkte werden aber weiterhin unter dem Label Siemens vertrieben. Für Produktion und Kundenservice ist ohnehin wie zuvor die BSH zuständig. Zum BSH-Konzern gehören noch eine Reihe weiterer Marken, die unter ihrem eigenen Namen vertrieben werden:

  • Balay
  • Coldex
  • Constructa
  • Gaggenau
  • Junker
  • Neff
  • Pitsos
  • Profilo
  • Thermador
  • Ufesa
  • Viva
  • Zelmer