Aufteilung des Innenraums


Die Grundaufteilung ist bei jedem Geschirrspüler die gleiche: Es gibt einen Unterkorb und einen Oberkorb, die sich wie eine Schublade herausziehen lassen. Die einzige Ausnahme stellen Tischgeschirrspüler dar, die mit einem einzelnen Korb auskommen.

Unter- und Oberkorb

Der Unterkorb bietet normalerweise mehr Stauraum und ist für die Essteller, Suppenteller, Töpfe sowie andere größere Behälter gedacht. Der Oberkorb nimmt hingegen Gläser, Tassen, Unterteller und sonstige Kleingegenstände auf.

Geschirrspüler © Tim Simms / Wikipedia

Geschirrspüler
© Tim Simms / Wikipedia

Höhenverstellbare Körbe

Bei einer Reihe von Geräten lässt sich der Oberkorb zudem in der Höhe verstellen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, bei Bedarf auch größere Gegenstände zuzuladen. Bei anderen Modellen lässt sich der Oberkorb darüber hinaus schräg ausrichten.

Besteckkorb

Standardmäßig verfügen die Geschirrspüler zumindest über einen Besteckkorb, der sich im Unterkorb einsetzen lässt. Alternativ bieten einige Hersteller inzwischen separate Besteckschubladen an.

Weitere flexible Elemente

Inzwischen sind jedoch noch viel mehr flexible Elemente erhältlich, was das Spülen von bestimmten Haushaltsgegenständen erheblich erleichtert. Dazu gehören zum Beispiel:

  • separate Besteckschubladen
  • Gläserhalter, die auch langstielige Wein-, Sekt- oder Cocktailgläser aufnehmen können
  • spezielle Körbe für Babyflaschen oder sonstige Trinkflaschen
  • Tassenauflagen, die sich wegklappen lassen
  • zurückklappbare Stacheln
  • Auflagen für Grillbesteck und andere große Besteckteile
  • Klemmvorrichtungen

 

—> Ratgeber Geschirrspüler