Joop Homme Flasche

Joop! Homme


Joop! Homme gehört fraglos zu den Klassikern unter den Herrenparfüms. Das Duftwässerchen im schrillen Pink hat 1989 mit etlichen Traditionen gebrochen und einen Run auf orientalische, vanillelastige Männerdüfte ausgelöst. Bis heute gehen die Meinungen über die gewagte Duftkomposition weit auseinander. Nichtsdestotrotz ist die Nachfrage nach diesem prägnanten Herrenduft unverändert hoch.

 

Joop! homme/man, Eau de Toilette Vaporisateur (1 x 75 ml)

Amazon-Preis: EUR 23,99

Listenpreis: EUR 23,99

Ersparnis:

4.1 out of 5 stars (42 Kundenrezensionen)

 

Joops Durchbruch

Joop! Homme und das zwei Jahre ältere Damenparfüm Joop! Femme verschafften dem damals noch eher unbekannten deutschen Designerlabel von Wolfgang Joop zum internationalen Durchbruch. Der Namensgeber ist längst ausgeschieden, doch die Düfte aus dem Hause Joop! findet man nach wie vor in Parfümerien und Kaufhäusern weltweit.

In den 1990er Jahren war Joop! Homme einer der dominantesten Herrendüfte auf dem Markt. Soweit ich das mitbekommen habe, ließ die Begeisterung in den 2000ern etwas nach. Doch inzwischen gehört das Produkt wieder zu den Bestsellern im Handel.

 

Joop Homme Flasche

Joop! Homme

 

Pinke Vanille

Das Erscheinen von Joop! Homme 1989 wirkte wie ein Tabubruch. Ein süßes, stark nach Vanille riechendes Herrenparfüm, das zudem magentafarben war und in einer pinken Verpackung steckte? Das konnten die doch unmöglich ernst meinen. Normalerweise bekommen Marketingleute, die solche Vorschläge unterbreiten, gleich die Kündigung in die Hand gedrückt. Bei Joop! Homme hingegen funktionierte die gewagte Kampagne »Real Men Wear Pink«.

 


Joop! Homme Werbeclip

 

Es war schon ganz okay, wenn man sich als Mann mal den Schal der Freundin auslieh, so die Botschaft hinter dem Produkt. Und es war in Ordnung, wenn man als Mann samstagabends zu einem pinkfarbenen Fläschchen griff, um sich ein paar Tropfen eines zuckrig riechenden Wässerchens hinter die Ohren zu reiben, bevor man mit den Jungs auf die Piste ging. Das Konzept war dermaßen erfolgreich, dass es zahlreiche Nachahmer auf den Plan rief. Vanille war in den 1990ern plötzlich schwer angesagt.

 

Joop Homme Verpackung

Joop! Homme

 

Ein Duft, der polarisiert

Aber klar ist auch: Der Duft polarisierte und tut dies immer noch. Wer sich für Joop! Homme entscheidet, benötigt Selbstbewusstsein. Ich kann es auch anders ausdrücken: Wer Joop! Homme aufträgt, drückt damit aus, dass er über eine gehörige Portion Selbstvertrauen verfügt.

Denn selbst wenn Sie diesen Duft nur gering dosieren, nehmen ihn andere garantiert wahr. Joop! Homme gehört zu den Parfüms mit einer extrem langen Haltbarkeit und außergewöhnlich hohen Intensität. Die Herznote hält 4-6 Stunden, bevor sie sich verflüchtigt. Die Basisnote bleibt den gesamten Tag an Ihnen haften.

 

Das volle Duftprogramm

Dass Joop! Homme den Begriff »maskulin« auf seine ureigene Weise interpretiert, merken Sie bereits, sobald Sie das Eau de Toilette aufsprühen. Ihnen weht sofort ein süßlicher Schwall von Orangenblüten und Bergamotte entgegen. Fühlt sich ähnlich an, als ob Sie mit der Zunge mal kurz an einem Lutscher schlecken würden, und treibt garantiert den Blutzuckerspiegel nach oben.

Ein gut gemeinter Rat: Betätigen Sie den Sprühknopf sehr vorsichtig. Joop! Homme haben Sie sehr rasch überdosiert. Ein oder zwei Spritzer reichen normalerweise vollkommen aus. Wenn Sie sich mit dem Zeug einnebeln, können Sie sicher sein, dass die Leute von Ihnen Abstand halten. Sehr weiten Abstand, um genau zu sein.

Hat sich die Kopfnote erst einmal verflüchtigt, drängt sich der blumige Geruch von Jasmin und süßem Zimt in den Vordergrund. Die Herznoten sind ähnlich schrill wie die Kopfnoten. Im sehr lange anhaltenden Abklang übernehmen dann Vanille, Sandelholz, Patschuli und Tonkabohne die Führung.

Das Sandelholz rettet die Komposition davor, in die feminine Geruchsrichtung abzudriften. Nichtsdestotrotz tragen auch gerne Frauen Joop! Homme auf, sofern sie nach einem nicht ganz so pudrigen Vanille-Parfüm Ausschau halten.

Vanille, Patschuli und Tonkabohne zähmen die blumigen Duftnoten wie Jasmin und Geißblatt. Irgendwo verstecken sich wohl auch ein paar Tröpfchen Moschus, Ambra und Vetiver in dem Duftkonstrukt. Sie fallen aber kaum auf, vor allen Dingen nicht negativ.

Kurzum: Joop! Homme bietet wirklich das volle Duftprogramm: orientalisch, süß und fruchtig, aber auch holzig, würzig und pudrig.

 

Duft für Herbst und Winter

Grundsätzlich können Sie Joop! Homme auch tagsüber auftragen, wenn Sie zur Arbeit gehen, sofern Sie vorsichtig dosieren. Dank seiner hervorragenden Präsenz wird der Duft Sie den gesamten Tag begleiten. Doch wenn Sie auf engem Raum mit anderen Personen zusammenarbeiten, besteht die Gefahr, dass manche Menschen den Duft etwas zu aufdringlich empfinden. Deshalb eignet sich Joop! Homme in erster Linie als Parfüm für die Freizeit.

An heißen Tagen sollten Sie das Eau de Toilette hingegen eher im Schrank stehen lassen. Die Wärme intensiviert nochmals das ohnehin schon starke Aroma. Dafür ist Joop! Homme ein ideales Parfüm für Herbst und Winter. Das orientalische Bouquet mit dem kräftigen Schuss Vanille hebt garantiert die Stimmung. Da kann der Tag noch so grau und kalt sein.

 

Joop Homme Flasche

Joop! Homme

 

Versionen

Joop! Homme ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

 

  • als Eau de Toilette (im Zerstäuber à 30 ml, 75 ml oder 125 ml)
  • als Aftershave
  • als Deodorant
  • als Duschgel

 

Außerdem hat Joop! über die Jahre hinweg verschieden Limited Editions und Varianten des Dufts herausgebracht. Eine Übersicht über die verfügbaren Produkte aus der Reihe Joop! Homme finden Sie hier.

 

Ähnliche Parfüms

Vergleichbare Düfte sind:

 

 

Joop! homme/man, Eau de Toilette Vaporisateur (1 x 75 ml)

Amazon-Preis: EUR 23,99

Listenpreis: EUR 23,99

Ersparnis:

4.1 out of 5 stars (42 Kundenrezensionen)

 

Hersteller:Joop!
Duftart:maskulin
Duftnote:süß, orientalisch, fruchtig, würzig, synthetisch
Kopfnote:Bergamotte, Zimt
Herznote:Orangenblüte, Jasmin, Geißblatt
Basisnote:Sandelholz, Tonkabohne, Patschuli, Vanille, Vetiver, Ambra, Moschus
Duftpräsenz:sehr lang anhaltend
Duftintensität:sehr stark
Parfümeur:Michel Almairac
Flakon-Designer:Peter Schmidt
Erstmals erschienen:1989

 

zurück zu —> Ratgeber Parfüm